News / Label / Bands / Newsletter / Konzerte / Tourdaten / Links / Mailorder / Impressum


FIVA MC & DJ Radrum

"SPIEGELSCHRIFT"
(BUBACK/EFA)

VÖ: 09.09.2002

 

LYRICS www.fiva-radrum.de
 

Rap in Deutschland 2002. Der Morgen danach, ein Bild der Verwüstung: Berge von schnell zusammengeschusterten Platten die keiner braucht, garniert mit irritierten A&Rs und umzingelt von den chronischen Besserwissern, die das Ende von Rap in der BRD sowieso immer schon vorhergesagt haben. Riecht nicht nur nach Neuer Deutscher Welle, sondern ist tatsächlich so. Was ist also zu tun? Ganz einfach: Gute Rap Platten machen, denn HipHop ist nicht daranschuld, daß es ihm so schlecht geht.

Uns bei Buback (übrigens: 15jähriges Jubiläum dieses Jahr!) sind FIVA und RADRUM das erste mal bei ihrem Auftritt auf der Eröffnungsveranstaltung von Maximum HipHop 2000 in Hamburg aufgefallen. Die deepen Beats von RADRUM gingen perfekt mit FIVAs Flow, die an diesem Abend auch ihre Freestyle-Qualitäten aufblitzen ließ. Was folgte waren Konzerte, Jams und Tourneen (u.a. mit MC Rene, 5 Sterne Deluxe, R.A.G.) durch D., die Schweiz und Österreich. Denn merke: ein seriöser MC verbringt viel Zeit auf der Bühne bevor er ins Studio geht. 2001 kam dann die Debut Single "Status Quo" in die Läden und stieß mit clever gesetzten Beats und routinierter Wortwahl auf offene Ohren.

Durch letztere ist in den vergangenen Monaten viel halbgarer, um sich selbst kreisender Kram geschwappt, so daß es aller höchste Zeit ist diesen Zustand zu beenden. Zeit für FIVA MC & DJ RADRUM! Auf den warmen, völlig unhysterischen Beats von RADRUM gelingt es FIVA kein einziges mal über Rap zu reden- stattdessen hören wir auf den Stücken Zustandsbeschreibungen und Statements, die definitiv nicht zum Standardrepertoire gehören. Die Gedanken fließen und Rap wird zur Plattform für ihre Sicht der Dinge- so ist diese außergewöhnliche Platte auch überall zu Hause. Ein Titel wie "Blaue Flecken" sei hier exemplarisch angeführt; es geht um Großmutter, Mutter und Tochter und ihren Gang durch die Geschichte.

FIVA führt das (-alles andere als Rap-typische) Thema so einzigartig durch die Musik, daß der Zuhörerin und dem Zuhörer ganz nebenbei wieder klar gemacht wird, daß Rap keine Grenzen kennt, sondern ein individueller Spiegel für A.L.L.E.S. zwischen Party und Amoklauf ist. FIVA und DJ RADRUM ist es mit ihrer Debut LP gelungen aus diesem Spiegel, der hierzulande noch oft lediglich ein Badezimmerspiegel ist, ein Spiegelzimmer zu machen.

Vokal und Instrumental geholfen bei diesem ambitionierten Projekt haben Glammerlicious, Aphroe, die Chosen Few, Pyranja, I.L.L. Will, Edward Sizzerhand, Esther Adams und Kool DJ GQ. Und jetzt wünschen wir offene Ohren beim Hören dieser außergewöhnlichen Platte.

 
TOP